Wer ist online  

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

   

Statistik  

   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Miete - Kosten der Unterkunft

Wer eine Wohnung sucht, weiß oft nicht, auf was man achten muss. Es gibt viele Begriffe, die nicht auf Anhieb deutlich sind.

Miete ohne Nebenkosten und ohne Heizung

Grundmiete, Nettomiete, Nettokaltmiete

Diese Begriffe beschreiben den gleichen Umstand: die pure Miete ohne Nebenkosten und ohne Heizung.

Miete mit Nebenkosten ohne Heizung

Bruttokaltmiete

Bei der Bruttokaltmiete sind sämtliche Betriebskosten (meist auch Nebenkosten genannt), außer Heizungs- und Warmwasserkosten, in der Miete enthalten.

Teilinklusivmiete

Einen Teil der Betriebskosten muss der Mieter direkt mit dem Anbieter abrechnen. Typisch: Sie bezahlen die Wassergebühren direkt an den Versorger (z. B. Gemeinde), die restlichen Nebenkosten rechnen Sie mit dem Vermieter ab.

Nettowarmmiete

Miete + Heizung aber ohne Nebenkosten

Warmmiete, Bruttowarmmiete, Inklusivmiete, Vollmiete, Pauschalmiete

Diese Begriffe beschreiben die komplette Miete inklusive aller Kosten.

Was sind Nebenkosten bzw. Betriebskosten?

    1. Laufende öffentliche Lasten des Grundstücks (also die Grundsteuer)
    2. Kosten der Wasserversorgung
    3. Kosten der Entwässerung
    4. Heizkosten
    5. Warmwasserkosten
    6. Kosten verbundener Heizungs- und Warmwasser Versorgungsanlagen
    7. Aufzug
    8. Straßenreinigung und Müllabfuhr
    9. Hausreinigung und Ungezieferbekämpfung
    10. Gartenpflege (nicht aber die Neuanlage eines Gartens)
    11. Allgemeinbeleuchtung
    12. Schornsteinreinigung
    13. Sach- und Haftpflichtversicherungen
    14. Hauswart
    15. Kosten für Gemeinschaftsantenne oder Breibandkabelnetz
    16. Kosten für maschinelle Wascheinrichtung
    17. sonstige Betriebskosten, z. B.
      • Überprüfungskosten für die Abflussrohre
      • Aufwendungen für Abwasserreinigungsanlagen
      • Wartungskosten von Gasgeräten
      • Wartungskosten von Blitzschutzanlagen
      • Wartungskosten von installierter Haustechnik, insbesondere Alarmanlagen und Notstromaggregate
      • Wartung von Feuerlöschern und brandschutztechnischen Einrichtungen (nicht aber die Installation von Feuerlöschern)
      • Aufwendungen für eine Videoüberwachung (soweit erlaubt und notwendig)
      • Kosten für einen Pförtner (soweit notwendig; BGH mit Beschluss vom 05.04.2005, Az.: VIII ZR 78/04)
      • Allgemeinstrom
      • Beleuchtungskosten für den Heizraum
      • Reinigungskosten für Lichtschächte und Müllbehälter
      • Reinigung der Dachrinnen und Fassaden (soweit erforderlich)
      • Betriebskosten einer Dachrinnenheizung (soweit erforderlich)

https://www.juraforum.de/lexikon/betriebskosten

Nebenkostenvorauszahlung, Nebenkostenpauschale, Heizkostenpauschale

In der Regel werden die Heiz- und Nebenkosten als eine Vorauszahlung (Abschläge) erbracht. Der Vermieter trifft eine Einschätzung dieser Kosten aufgrund vorheriger Erfahrung (selbst gewohnt oder Erfahrung vorheriger Mieter) oder er schätzt die zu erwartenden Kosten. Jährlich wird eine Abrechnung der Kosten vorgenommen, der Mieter bekommt eine Rückzahlung (wenn er zu viel bezahlt hat) oder muss nachzahlen (wenn die monatlichen Abschläge zu niedrig waren).

Lautet der Begriff im Vertrag ...pauschale (Nebenkostenpauschale, Heizkostenpauschale), dann bedeutet das, der Vermieter will nicht abrechnen. Sie bekommen weder eine Gutschrift noch eine Aufforderung zur Nachzahlung.

Viele Vermieter kennen aber den Unterschied nicht, was dann zu Streitigkeiten führen kann.

Der Vermieter kann aber im Mietvertrag vereinbaren, dass er eine Pauschale wünscht, die aber bei nachweislichen Mehr- oder Minderkosten für die Zukunft angepasst wird. Also für die Vergangenheit keine Gutschrift oder Nachzahlung.

Bei den Muster-Mietverträgen müssen Sie aufpassen, wo das Kreuz hierfür gemacht ist.

   
© ALLROUNDER