Wer ist online  

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

   

Statistik  

   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Geld verdienen im Hartz IV-Bezug

Ziel des SGB II ist, Sie in absehbarer Zeit aus dem Bezug zu entlassen, damit Sie Ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können. Der beste Weg dort hin ist, dass Sie - auch wenn es wenig Geld ist - einen Teil selbst hinzuverdienen.

Als Anreiz haben Sie Freibeträge, die Sie quasi als Belohnung für Ihre Arbeit behalten dürfen.

SGB II § 11b Absetzbeträge

Erwerbseinkommen (bis) 100 € komplett frei

Wenn Sie Erwerbseinkommen erzielen, dürfen Sie das Geld bis 100 € komplett behalten

von 100,01 € bis 1.000 € dürfen Sie 20 % behalten

Die Differenz von 100 bis 1.000 € beträgt 900 €. Hätten Sie 1.000 € brutto, dürften Sie also zu Ihren 100 € nochmals 180 € behalten --> 100 + 180 = 280 €.

von 1.000,01 € bis 1.200 € dürfen Sie 10 % behalten

Hätten Sie ein Bruttogehalt von 1.200 €, dürften Sie jetzt nochmal 20 € behalten --> 100 + 180 + 20 = 300 €.

mit minderjährigem Kind dürfen Sie von 1.000,01 bis 1.500 € 10 % behalten

Lebt ein minderjähriges Kind in Ihrer Bedarfsgemeinschaft bzw. haben Sie ein minderjähriges Kind und hätten Sie ein Bruttogehalt von 1.500 €, dürften Sie jetzt statt der 20 € jetzt 50 €behalten --> 100 + 180 + 50 = 330 €.

Das übrige Geld - anrechenbares Einkommen - reduziert jetzt den Anspruch, den Sie noch an das Jobcenter haben, Sie haben aber trotzdem insgesamt mehr Geld als in der Zeit vor der Arbeitsaufnahme.

Konkret Minijob 450 €

Sie haben 100 € frei, von den restlichen 350 € dürfen Sie 20 % abziehen (70 €). Insgesamt haben Sie also einen finanziellen Vorteil von 170 €.

Individualberechnung

Bei einem Einkommen von mehr als 400 € kann eine Individualberechnung noch deutlich höhere Freibeträge ergeben, die obigen Berechnungen sind Mindestbeträge.

 

   
© ALLROUNDER